Polina Orekhova

Polina OrekhovaPolina Orekhova

Kontakt

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
GRK 1956 Kulturtransfer und ‚kulturelle Identität‘
Stadtstraße 5
79104 Freiburg im Breisgau
Deutschland

polina.orekhova[at]grk1956.uni-freiburg.de
Tel.: +49 761 203 98570

Projekt

Russlandbilder und ihre Konstruktion bei Arthur Luther, Alexander Eliasberg und Johannes von Guenther (von der Jahrhundertwende bis in die Weimarer Republik)

Das Dissertationsprojekt beschäftigt sich mit der Tätigkeit dreier Übersetzer, Herausgeber und Autoren – Arthur Luther, Alexander Eliasberg und Johannes von Guenther. Der Hauptfokus liegt dabei an der Untersuchung der Russlandbilder, die durch Auswahl der übersetzten Texte, Zusammenstellung der Anthologien, Übersetzungen, Kommentare, sowie publizistische Textinterpretationen konstruiert und vermittelt werden. Das Projekt zielt darauf ab, anhand exemplarischer Fallanalysen, folgende Fragen zu beantworten: Welche Bilder Russlands werden von Eliasberg, Luther und von Guenther vermittelt?  Durch welche Publikationsformen und auf welche Art und Weise findet es statt? Wie (durch welche sprachliche, herausgabetechnische und weitere Strategien, beziehungsweise Mittel) werden diese Bilder konstruiert? Wie lassen sie sich kontextualisieren, sowohl im Hinblick auf historisch-politische Ereignisse, als auch auf bestehende Russlanddiskurse? In welchem Verhältnis stehen die vermittelten Bilder zueinander (synchron sowie diachron)?

Als Materialbasis für die Arbeit dienen unter anderem folgende Werke: Russische Kunst und Russische Literaturgeschichte in Einzelporträts von Eliasberg, Russland II und Geschichte der russischen Literatur von Luther sowie Anthologie Russland in dichterischen Dokumenten, herausgegeben von Eliasberg und von Guenther.

Betreuungsteam:
Prof. Dr. Dieter Martin (Erstbetreuung)
Prof. Dr. Dietmar Neutatz
Prof. Dr. Dirk Kemper [13.3.2022]


Vita
Seit Nov 2019
Kollegiatin des Graduiertenkollegs 1956 „Kulturtransfer und ‚kulturelle Identität‘ – Deutsch-russische Kontakte im europäischen Kontext“

Okt 2018 – Feb 2019
Auslandssemester an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Deutschland

2017- 2019
Masterstudium der Russlandstudien: Literatur, Geschichte, deutsch-russischer Kulturkontakt an der ALU Freiburg und der Russischen Staatsuniversität für Geisteswissenschaften (RGGU) Moskau

Okt 2012 – Feb 2013
Auslandssemester an der Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

2009-2014
Bachelorstudium der Geschichte des Theaters und Theaterkritik an der Russischen Staatsuniversität für Geisteswissenschaften (RGGU) Moskau


Nebentätigkeiten

März 2018 – Mai 2018
Praktika am Goethe-Institut Moskau


Publikationen

Zwischen „Literarischem Echo“ und „Vesy“. Arthur Luthers Zeitschriftenbeiträge über russische und deutsche Literatur, in: Gierczyńska, Danuta, Smoczyk-Jackowiak, Idalia (Hrsg), Wschód-zachód. Literatura i język na styku kultur, Słupsk, 2022, S. 77–85.

Pometki na poljach. Pročtenie Zapisok iz podpol’ja Tomasom Mannom. In: Gal’cova, Elena (Hrsg.) „Zapiski iz podpol’ja“ F. M. Dostoevskogo v kul’ture Evropy i Ameriki, Moskau, 2021, S. 407–416.

Das Doppelgänger-Motiv in Hofmansthals „Reitergeschichte“, in: Deutsche Literatur und Kultur. 2. Studentische Konferenz am Thomas Mann-Lehrstuhl für Deutsche Philologie an der RGGU-Moskau“. Moskau, S. 23-29.

Šlegel‘, Hans-Joachim: Bluždajuščij goluboj svet, ili strannaja vstreča Bely Balaža i Leni Rifenštal‘, übers. von Polina Orekhova, in: Kinovedčeskie zapiski, Nr. 100/101 (2011/2012), S. 378-383.


Powered by WordPress. Designed by WooThemes